2. Gemeindenachmittag

am 11. Mai, 15.00-17.45 Uhr im Gemeindesaal Am Zwinger 5

„Wer ist die da?“
Einführung in die Milieus unserer Gemeinde mit Dr. Gernot Meier

Mit „Die da?“ brachten die Fantastischen Vier einen ihrer großen Hits in die Charts. Vier Jungs fragen sich, wie gut sie ihre Freundin kennen, die ihnen das Geld aus der Tasche lockt. Wie gut kennen wir uns in der Gemeinde? Wie leben wir, was ist uns wichtig, welche Bedürfnisse haben wir? Je nach Milieuzugehörigkeit wird es auf diese Frage andere Antworten geben.

Bei 2. Gemeindenachmittag wird Dr. Gernot Meier von der Evangelischen Akademie uns diesmal in die Milieus einführen und mit uns der Frage nachgehen, wer denn „die oder der da“ ist, die auch zu unserer Gemeinde gehören.

Dazu wird es wieder Informationen aus der Gemeinde und die Möglichkeit geben, auf lockere Weise miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Gemeindenachmittag schließt an den 1. Gemeindenachmittag im letzten Jahr an, der auf ein sehr positives Echo gestoßen ist. Er stellt eine Kombination aus Gemeindeversammlung und Gemeindebeirat dar, zu der alle Gemeindemitglieder, alle Verantwortlichen und Engagieren aus den Gruppen und Kreisen herzlich eingeladen sind.

3 Kommentare zu „2. Gemeindenachmittag“

  • Für mich war der Gemeindenachmittag am 11.05.2019 eine bereichernde Veranstaltung. Die Vorstellung der verschiedenen Milieus aus der SINUS-Studie war gelungen, kurzweilig und aufschlussreich, eine Anregung „über den eigenen Tellerrand“ zu blicken. Die anschließende „Arbeit“ in Kleingruppen (Erstellen Sie ein Werbeplakat für eine kirchliche Veranstaltung für ein bestimmtes Milieu) ermöglichte, sich noch genauer in ein Milieu hineinzuversetzen und sich mit anderen Gemeindemitgliedern auszutauschen. Einen Energieschub gab die Versorgung mit Kaffee und Kuchen!

  • Da kann ich mich nur anschließen: Mir über Zeitschriften, die ich sonst nie lesen würde vor Augen zu führen, was Menschen beschäftigt – das war spannend und erhellend!!!

  • Ich fand den Gemeindenachmittag und die Auswertung der Zeitschriften für milieuspezifische Veranstaltungen in unserer Gemeinde erhellend. Außerdem war es witzig und steckte an, über sich und das eigene Milieu auch zu lachen. Nur frage ich mich, was wir tun können, damit sich mehr Gemeindeglieder vom Gemeindenachmittag selbst angesprochen fühlen und Lust haben zu kommen. Da bin ich noch etwas ratlos.

Kommentare sind geschlossen.