Schräge Vögel in der Bibel

Regio-Predigtreihe mit Kanzeltausch

Wer die Bibel liest, stößt in den dortigen Erzählungen auf ganz unterschiedliche Menschen. In der diesjährigen Predigtreihe begegnen uns kuriose Gestalten, „schräge Vögel“, wie man vielleicht sagen würde. Seien Sie gespannt!




Fotos: J. Kurz

Damit haben die Gemeindeglieder zugleich die Gelegenheit, die Nachbarpfarrer und Nachbarpfarrerin predigen zu hören.

In der Stadtkirche jeweils um 10 Uhr:

17. Januar „Send me an angel“ (Pfr. J. Kurz)
24. Januar „Heuschrecken und wilder Honig“ (Pfr. T. Abraham)
31. Januar „Sonnyboy mit langen Haaren“ (Pfr. M. Wittig)
7. Februar „Nie sollst du mich befragen“ (Pfrin K. Busch-Wagner)

Logo Kirche um halb 12
Dicke Luft
— von guter und schlechter Luft —

Gottesdienst am 10. Januar um 11:30 Uhr
Kirche um halb12 mit Pfarrer Johannes Kurz

Im Mittelalter haben sich die Pestärzte Schnabelmasken vors Gesicht gebunden und innen wurden antiseptisch wirkende Dämpfe verwendet – gewonnen z.B. auch aus dem Myrrhe-Strauch – und Kirchen und andere Gebäude wurden vom Miasma „gereinigt“ mithilfe von Weihrauch und Gebeten.

Die alten Ägypter verbrannten Weihrauch ebenso für kultische Zwecke wie jüdische Priester ab etwa 540 v. Chr im Tempel und die antiken Römer bei ihren Götter-Opfern und beim Kaiserkult. Aus Abgrenzung zum römischen Kult lehnten die Kirchenväter den Weihrauch als Bestandteil der christlichen Liturgie zunächst ab, allerdings wurde er von Christen bei Begräbnissen verwendet. Erst seit dem 4. Jahrhundert zog der Weihrauchduft mehr und mehr ins Christentum ein.

Die – neben dem Gold – anderen beiden Geschenke der Heiligen drei Könige waren also ebenfalls „Gold wert“.

Austräger gesucht

Unser Gemeindebrief erscheint 4mal im Jahr. Wir suchen noch eine Austrägerin oder einen Austräger für die Untermühlsiedlung (Alte Karlsruher Straße, Brüchlestraße, Pfarrer-Blink-Straße; 89 Hefte).

Gerne können Sie auch einzelne Straßen übernehmen.
Bitte melden Sie sich im Pfarramt. Vielen Dank!

Neu im Predigtarchiv

Regio-Predigtreihe mit Kanzeltausch „Schräge Vögel in der Bibel“
„Heuschrecken und wilder Honig“ von Pfr. Thomas Abraham
„Nie sollst du mich befragen“ von Pfrin. Kira Busch-Wagner
„send me an angel“ von Pfr. Johannes Kurz
„Simson – Sonnyboy mit langen Haaren“ von Pfr. Markus Wittig

#lichtfenster

„Wir stellen ein Licht ins Fenster“.
Ein Licht der Trauer, ein Licht der Anteilnahme, ein Licht des Mitgefühls.“ Mit der Aktion #lichtfenster ruft Bundespräsident Steinmeier dazu auf, ein Licht ins Fenster zu stellen, um an die Toten und Erkrankten der Corona-Pandemie zu erinnern und Anteilnahme und Solidarität mit allen Angehörigen zu zeigen.

Nach Ostern wird der Bundespräsident in Berlin eine zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie in Deutschland ausrichten. Gemeinsam mit den anderen Verfassungsorganen möchte der Bundespräsident damit ein Zeichen setzen, dass wir als Gesellschaft gemeinsam trauern und dass wir die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergessen.