Aus der Evangelischen Landeskirche in Baden

Evangelische Landeskirche Baden; Quelle: Evangelische Landeskirche Baden

Hier sehen Sie die neuesten Presse-Mitteilungen der Evangelischen Landeskirche in Baden (ekiba). Über den jeweiligen externen Link kommen Sie zur vollständigen Mitteilung.
Stefan Herholz; Quelle: Cedric Nougrigat
Geschichten erzählen, die Menschen betreffen und berühren
Karlsruhe, (19.02.2024). Im April wird Stefan Herholz als neuer Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche in Baden seinen Dienst antreten. Er ist nicht nur Ansprechpartner für Medien und Journalisten, sondern außerdem verantwortlich für die kirchliche Arbeit im privaten und öffentlichen Rundfunk sowie im privaten TV-Bereich und für die interne Kommunikation. 
Logo der 4 Baden-Württembergischen Kirchen; Quelle: ekiba / elk-wue / DRS / Erzbistum Freiburg
Unterwegs zu sich selbst und zu Gott
Stuttgart/Karlsruhe/Freiburg/Rottenburg, (15.02.2024). Pilgerwanderungen liegen im Trend. Dabei gibt es in Baden-Württemberg beim Unterwegssein zu heiligen Orten, zu sich selbst und zu Gott eine große Auswahl: Teilstrecken großer europäischer Kultur- und Pilgerwege verlaufen durch das Land, interessante regionale Wege laden zum Pilgern ein und eine Fülle kürzerer und lokaler spiritueller Spazier- und Wanderwege wollen entdeckt werden.
Kirche in Odenheim; Quelle: epd
Wenn der Glockenturm auf dem Kopf steht
Upside-Down im Kirchturm: Dass die Glocken statt oben plötzlich ganz unten läuten, ist ungewöhnlich. Die Idee dazu kommt aus Karlsruhe und ist nicht nur finanziell bei maroden Glockentürmen interessant. Beim Klang gibt es kaum einen Unterschied.
Banner Klimafasten 2024; Quelle: klimafasten.de
Klimafasten 2024: Soviel du brauchst …
Klimaschutz im Kleinen und im Großen Am Aschermittwoch (14. Februar) startet zum zehnten Mal das „Klimafasten“, eine ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. 24 evangelische und katholische Partnerinnen und Partner möchten mit der Aktion zu einem klimafreundlicheren Alltag motivieren. Dazu gehört, sich mit den eigenen Gewohnheiten kritisch auseinanderzusetzen, aber auch, die Politik für strukturelle Änderungen in die Pflicht zu nehmen.
Logo der 4 Baden-Württembergischen Kirchen; Quelle: ekiba / elk-wue / DRS / Erzbistum Freiburg
„Gottes Liebe schließt keinen Menschen aus“
Stuttgart/Karlsruhe/Freiburg/Rottenburg, (29.01.2024). Die vier großen christlichen Kirchen in Baden und Württemberg unterstützen das neu gegründete „Bündnis für Demokratie und Menschenrechte“. Dem Bündnis haben sich zahlreiche zivilgesellschaftliche und überparteiliche Organisationen, Religionsgemeinschaften, Verbände, Landkreise, Städte und Gemeinden sowie staatliche Institutionen, Vereine und Parteien in Baden-Württemberg angeschlossen. Die zwei Bischöfe, die Bischöfin und der Diözesanadministrator betonen den Wert des Bündnisses und die Notwendigkeit, für Menschenwürde und gegen jede Form der Menschenfeindlichkeit einzustehen. 
Quelle: Evangelische Landeskirche in Baden ⇒ www.ekiba.de