Meister der Orgel

Organist Kay Johannsen
Kay Johannsen / Foto: Martina Wörz
Zu Gast der Chorleiter, Komponist und Kantor an der Stiftskirche Stuttgart
Kay Johannsen
Neben Werken von Johann Sebastian Bach (Pièce d’Orgue, Präludium und Fuge in G BWV 568 u.a.) und Felix Mendelssohn Bartholdy (Präludium d-Moll) präsentiert er mit „Adoration“ eine eigene Komposition aus dem letzten Jahr und beschließt sein Programm mit einer freien Improvisation.

Sonntag, 16. Januar 2022, 17 Uhr
Stadtkirche Durlach

Eintrittspreise: Abendkasse: 10 € (erm. 5 €)

Kay Johannsen ist Chorleiter, Komponist, Kantor an der Stiftskirche Stuttgart und als solcher nicht zuletzt Organist. Am Sonntag, 16. Januar, um 17 Uhr gibt er ein Konzert in der Reihe Meister der Orgel in der Stadtkirche Durlach. Neben Werken von Johann Sebastian Bach (Pièce d’Orgue, Präludium und Fuge in G BWV 568 u. a.) und Felix Mendelssohn Bartholdy (Präludium d-Moll) präsentiert er mit „Adoration“ eine eigene Komposition aus dem letzten Jahr; er beschließt sein Programm mit einer freien Improvisation.

Kay Johannsen gewann als Organist den Deutschen Musikwettbewerb. Rund 30 Orgel- und Ensemble-CDs mit Werken von Bach, Mendelssohn, Brahms, Franck, Reger, Widor und Vierne zeugen u. a. von seiner vielfältigen Organistentätigkeit. Sie sind bei Carus, hänssler classic, Animato und ars musici erschienen. Dazu gehören fünf CDs, die er im Rahmen der edition bachakademie bei hänssler aufgenommen hat und die mit Preisen wie dem Diaposon d’or sowie dem Goldenen Bobby des Verbands deutscher Tonmeister ausgezeichnet wurden.

Seit 1994 ist die Stiftskirche Stuttgart, Hauptkirche der Stadt und der Region, sein musikalisches Zentrum. Hier leitet der Stiftskantor und Kirchenmusikdirektor die Ensembles Stuttgarter Kantorei, solistenensemble stimmkunst, Stiftsphilharmonie Stuttgart sowie Stiftsbarock Stuttgart und verantwortet als künstlerischer Leiter der Stiftsmusik Stuttgart unter anderem die wöchentliche Stunde der Kirchenmusik mit jährlich 20.000 Zuhörern. Eine nicht versiegende Inspirationsquelle ist für ihn die Mühleisen-Orgel der Stiftskirche mit 81 Registern auf vier Manualen.

Auch als Chor- und Ensembleleiter gewann er zahlreiche Preise, z. B. bei den Deutschen Chorwettbewerben (Kiel 2006, Weimar 2014 und Freiburg 2018) oder den Landeschorwettbewerben Baden-Württemberg (2005, 2013 und 2017).

Kompositionen von Kay Johannsen sind bei Carus, Schott, Strube, Helbling und Norsk erschienen. Seine jüngsten Orgelkompositionen sind „Colours in Motion“, „Shanghai Skyscrapers“, „Sunrise“, „Song of Hope“ und „The Great Wall“, außerdem das „Concerto for organ, strings and percussion“ und „Entre nous“ für Orgel und Marimba.

Schreiben Sie einen Kommentar

Hinweise:

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, werden einige personenbezogene Daten gespeichert. Ausführliche Angaben lesen Sie bitte in der Datenschutzerklärung.

Bevor Ihr Kommentar veröffentlicht wird, muss er durch den Autor dieses Beitrags freigegeben werden.