Herzlich Willkommen in unserer Gemeinde
Wir freuen uns über Ihr Interesse! Auf unserer Homepage finden Sie einen Überblick über das, was in unserer Gemeinde stattfindet.
Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:   » Über uns » Wir sind für Sie da



Kalendereintrag

Kunst der Chormusik

Freitag, 28 Juni, 19.30 Uhr, Stadtkirche Durlach

University United Methodist Church Youth Choir (North Carolina, USA)
Duke Ellington: Sacred Concert

University United Methodist Church Youth Choir

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni um 19.30 Uhr in der Reihe Kunst der Chormusik in der Stadtkirche Durlach. Singen wird es der Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA) unter Leitung von Tim Baker.

„The most important thing I have ever done (Das wichtigste Stück, das ich je gemacht habe)”, meinte Ellington nach der ersten Aufführung im Jahr 1965 in San Francisco. Sein Konzert besteht aus mehreren Songs, die mit Texten aus dem Alten und Neuen Testament verwoben werden. Während weiterer Aufführungen und der Live-Einspielung ergänzte Ellington über die Jahre immer wieder Songs. Einige greifen biblische Berichte auf, andere sind wie ein sehr persönliches Gebet gehalten. Das eröffnende „In The Beginning God“, das eine Szenerie vor der Entstehung der Welt imaginiert, wurde im Jahr 1967 mit einem Grammy-Award ausgezeichnet. Musikalisch ist alles zu hören und zu erleben, was die Musik des „Duke“ ausmacht, bis hin zu Elementen der Club und Barmusik der 1960er Jahre. In einem Song ist beispielsweise ein Stepptänzer vorgesehen. Diesen Part übernimmt in der Durlacher Aufführung Ezra Mentrup von den Karlsruher Fun Tappers.

Im Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA) singen Jugendliche zwischen der sechsten und 12 Klasse. Während der Schulzeit proben die Sängerinnen und Sänger einmal wöchentlich und treten rund zweimal im Monat während der Gottesdienste auf. Die jährlichen Konzertreisen führten den Chor bisher nach Schottland, New York und Hawaii, wo sie u. a. die Musicals Godspell und Josef und seine Brüder (Lloyd Webber) aufführten. In der diesjährigen Besetzung singen auch ehemalige Sängerinnen und Sänger mit, die bereits im Hochschulalter sind.


Kalendereintrag

Singen zur Marktzeit am Samstag

An allen Juni-Samstagen um 11 Uhr in der Stadtkirche Durlach

Singen in der Stadtkirche am 15. Juni 2024

„SIMSA“ ist das Zauberwort für „Singen zur Marktzeit am Samstag“, das an allen Juni-Samstagen um 11 Uhr in der Stadtkirche Durlach stattfinden wird. Bezirkskantor Johannes Blomenkamp lädt bei offener Kirchentür zu 30 Minuten Singen ein. Auf dem Programm stehen Lieder aus aller Welt, Volks- und Kirchenlieder, Klassiker aus Rock & Pop. Die Texte sind auf einer großen Leinwand zu sehen. Wer mag, setzt sich einfach in eine Kirchenbank und singt mit.




Möchten Sie informiert werden, wenn neue Artikel erschienen sind, können Sie hier unseren Info-Service abonnieren: » Über uns » Info-Service

Evangelischen Landeskirche in Baden

Kogo der Evangelischen Landeskirche in Baden
Aktuelle Pressemeldungen:
  • 75 Jahre Notkirche, 75 Jahre Grundgesetz: Großer Festgottesdienst in Mannheim
  • Von Podcasts bis zu „kulinarischen Friedensbrücken“
  • Kirchen und Diakonie laden Betroffene von sexualisierter Gewalt zum Austausch ein

+++   epd-Ticker   +++

Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der evangelischen Nordkirche (epd-bild/Heike Lyding)

Kühnbaum-Schmidt betont Verbindung von Schöpfung und Klimaschutz

Am Umgang der Menschen mit den nicht-menschlichen Geschöpfen könne man ablesen, wie es um das Verhältnis der Menschen zu Gott bestellt ist, sagt Bischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt.
Bischofssynode in Rom (Archivfoto) (epd-bild/Vatican Media)

Katholische Laien wollen Debatte zu Frauenpriestertum auf Weltsynode

Eine Gruppe von europäischen katholischen Laieninitiativen hat eine Debatte über das Frauenpriestertum auf der Weltsynode im Oktober in Rom gefordert.
Martins-Figur auf dem Mainzer Dom hat neuen Kopf. (epd-bild/Tim Wegner)

Martins-Figur auf dem Mainzer Dom hat neuen Kopf

Auf dem Mainzer Dom thront seit dem 18. Jahrhundert eine Figurengruppe, die den Heiligen Martin auf einem Pferd reitend und einen Bettler zeigt. Der Kopf des Heiligen musste jetzt wegen witterungsbedingter Schäden ersetzt werden.

Bistum Münster will mit Blutbuchen an sexuellen Missbrauch erinnern

Trauer-Blutbuchen sollen auf dem Gebiet des Bistums Münster als Symbole der Erinnerung auf die Opfer von sexualisiertem Missbrauch hinweisen.
Ralf Meister (epd-bild/Jens Schulze)

Missbrauchsbetroffene erneuern Rücktrittsforderung an Bischof Meister

Missbrauchsbetroffene haben ihre Rücktrittsforderung an den hannoverschen Landesbischof Ralf Meister bekräftigt und ein Gesprächsangebot des evangelischen Bischofs abgelehnt.
symbol mack to top