Taufe am Brunnen bei der Nikolaus-Kapelle

Am Samstag, 30. April 2022, taufte Pfarrer Abraham 5 Kinder am Brunnen bei der Nikolaus-Kapelle.

Bilder von diesem Gottesdienst sehen sie → hier


Meister der Orgel

Markus Eichenlaub
„Meine Orgel ist ein Orchester“
Unter dieses Motto stellt
Markus Eichenlaub
sein Konzert in der Reihe „Meister der Orgel“.

Zurück gehen die Worte auf César Franck, der vor 200 Jahren geboren wurde und der den Bereich der sogenannten symphonischen Orgelmusik maßgeblich mitgeprägt hat. Neben Werken von ihm erklingt u.a. auch Musik von Sigfrid Karg-Elert.

Sonntag, 22. Mai 2022, 18 Uhr
Stadtkirche Durlach

Eintrittspreise: Abendkasse: 10 € (erm. 5 €)

mehr lesen

J. S. Bach dachte zu seiner Zeit Orgelmusik vermutlich noch nicht orchestral. Dabei birgt sein großes Orgelwerk ebenfalls symphonisches Potenzial. Dieses entdeckten im 19. Jahrhundert mehrere Organisten. Einer von ihnen war Arno Land-mann. Bachs Chaconne d-Moll in Landmanns symphonischer Bearbeitung steht ebenfalls auf dem Programm.

Markus Eichenlaub ist seit 2010 als Domorganist in der weltweit größten romanischen Kathedrale, dem Speyerer Kai-ser- und Mariendom, für die gesamte liturgische wie konzertante Orgelmusik verantwortlich.
An den Musikhochschulen in Karlsruhe, Hamburg und Stuttgart studierte er Kirchenmusik und Orgel (Konzertexamen) bei Kay Johannsen, Pieter van Dijk und Jon Laukvik.

Sein Wissen gab er als junger Professor für Orgel in den Jahren 2000-2010 an Studierende der Essener Folkwang Universi-tät weiter. Die Aufführung des vollständigen Orgelwerks von Johann Sebastian Bach im Jahr 2000 fällt in die Zeit seiner Tätigkeit als Limburger Domorganist (1998 – 2010). Die zyklische Aufführung der zehn Orgelsymphonien von Charles-Marie Widor im Dom zu Speyer war 2012 von ihm zu hören. Von 2010 – 2018 leitete er als Diözesankirchenmusikdirektor die Abteilung Kirchenmusik im Bistum Speyer.

Im Jahr 1997 gewann er den 1. Preis beim „Internationalen Schnitger-Orgelwettbewerb“ im niederländischen Alkmaar sowie weitere Preise auf dem Gebiet der Orgelliteratur und Orgelimprovisation.

weniger lesen

Logo: Kirche um halb 12
Ich bin dann mal weg

Himmelfahrts-Gottesdienst am 26. Mai 2022
um 11.30 Uhr, auf dem DJK-Gelände*
mit der Band „Baraka“

Farbglasfenster mit der Darstellung von Christi Himmelfahrt
Foto: epd Bild/Oettel
Farbglasfenster mit der Darstellung von Christi Himmelfahrt mit der Aufschrift „Himmelan!“ in der Kirche von Lichtenberg an der Freiberger Mulde im Erzgebirge.
Jesus kehrte zu seinem Vater im Himmel zurück.  Umgekehrt begegnete er Menschen, die ihn zu seinen Lebzeiten nie gesehen hatten – und tut das bis heute.

Diese Begegnungen werden in der Kirche um halb 12 an Himmelfahrt gefeiert – unter freiem Himmel.
Die Band „Baraka“ sorgt für die Musik.

*DJK-Gelände
Unten am Grötzinger Weg 1
Durlach

Wer nicht eng auf Bänken sitzen will, kann auch Picknickdecken mitbringen.

Nach dem Gottesdienst gibt es Pizza, eigenes Geschirr ist erforderlich, Salate sind willkommen.

Bei Regen ist der Gottesdienst in der Stadtkirche.

+++   epd-Ticker   +++

Pastor Latzel im Bremer Landgericht (epd-bild/Tristan Vankann)

Vorwurf Volksverhetzung: Freispruch für Bremer Pastor Latzel

Das Bremer Landgericht hat den evangelischen Pastor Olaf Latzel vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen.
Anna-Nicole Heinrich ist Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). (epd-bild/Heike Lyding)

EKD-Präses Heinrich: Kirche muss ihre neue Rolle finden

Die evangelische Kirche muss laut der Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Anna-Nicole Heinrich, an vielen Stellen eine neue Rolle finden.
Buendnis erlassjahr.de fordert Schuldenerlasse fuer Globalen Sueden (epd-bild/Meike Boeschemeyer)

Bündnis erlassjahr.de fordert Schuldenerlasse für Globalen Süden

Das Entschuldungsbündnis erlassjahr.de hat die Finanzminister der G7-Staaten aufgefordert, konkrete Schritte zu einer Lösung der Schuldenkrise im Globalen Süden zu unternehmen.
Landesbischof Ralf Meister (epd-bild/Jens Schulze)

Landesbischof Meister: Waffengewalt kann nur letztes Mittel sein

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die uneinheitliche Positionierung der evangelischen Kirche zur Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine verteidigt.
Frauen in einem Reisbetrieb in Togo (epd-bild/Jens Grossmann/Brot für die Welt)

Kirchen und Staat feiern 60 Jahre gemeinsame Entwicklungsarbeit

Seit Langem arbeiten Kirchen und Staat in der Entwicklungshilfe eng zusammen. Mit Blick auf die aktuellen Krisen hebt die Bundesregierung die Bedeutung dieser Kooperation hervor. Auch weil Kirchen an Orte kommen, die anderen unzugänglich sind.